Tag Archives: text

SCHRIFTSTEHLER

29 Aug

B Schriftstehler HHJSchriftstehler sind Lesemenschen. Sie lesen viel, damit sie vieles stehlen können.

(c) LitterART 2017

Advertisements

ECHO

8 Feb

fli-man-and-woman

In den wilden Gärten: Die Männer sind das Echo der Frauen, die Frauen das Echo der Männer.

Aschenauges Ende und Glück

28 Nov

fli-aschenauge

Aschenauge

Flog über die Welt

Aschenauge

Sang im blauen Zelt

Aschenauge

Jauchzte wie ein Kind

Aschenauge

Wiegte sich im Wind

Aschenauge

Kam in einen Sturm

Aschenauge

Wand sich wie ein Wurm

Aschenauge

Stürzte wie ein Stein

Aschenauge

Wurde winzig klein

Aschenauge

Fiel ins wilde Meer

Aschenauge

Wurde voller Teer

Aschenauge

Hatte große Not

Aschenauge

Kämpfte mit dem Tod

Aschenauge

Sang ein letztes Mal

Aschenauge

Wurde kalt und schal

Aschenauge

Sah sein blasses Bild

Aschenauge

Lächelte ganz mild

Aschenauge

Tauchte in die Gischt

Aschenauge

Hatte es erwischt

Aschenauge

Zuckte in der See

Aschenauge

Wurde weiß wie Schnee

Aschenauge

Seufzte tief und schwer

Aschenauge

war nicht mehr!

.

Aschenauge

War nicht mehr!

.

Alles war ganz still.

Alles war ganz weiß.

Alles war ganz weich.

.

Aschenauge

Fühlte sich ganz warm

Aschenauge

Zog mit einem Schwarm

Aschenaugen

Ziellosen Zielen

entgegen.

AUSZIEHEN

19 Nov

ausziehen-10244153864_0eaee863a3_o

In der alten Wohnung: Sie zogen sich an und zogen aus.

In der neuen Wohnung: Sie zogen ein und zogen sich aus.

(Text & Foto von mir, Kunstwerk von Marina Alexeeva)

 

VERHALTENSFORSCHUNG

5 Nov

24921797234_3a8f83a422_o

Mein dem Zwecke der Verhaltensforschung dienender Pirschgang durch den Wald führte mich an einem einsamen Haus vorüber, aus dem gespenstisches Gegröle, tierisches Gerülpse und höllisches Gepfurze zu hören war. Hier also verbrachte der prominente, in der Öffentlichkeit stets äußerst korrekt und nobel auftretende Herr Kommerzialrat E., dessen geheimes Hobby es war, sich in seiner raren Freizeit so richtig daneben zu benehmen, seine in dieser Gegend ziemlich berüchtigten Wochenenden!

ENDLAND

4 Nov

fli-endlandEngland/Endland . Brexit . The END of the END, the END, an ENDless process . . . or whatever?

DAS HERZBLUT

13 Sep

DAS HERZBLUT

Das Herz wird für Herzblut nicht benötigt. Voraussetzung für Herzblut ist Herz. Mit dem Herzen kann man sehen. Mit dem Herzen kann man Freud und Leid erleben. Herzblut fließt nicht aus dem anatomischen Herzen. Eher fließt dieses Blut aus dem Kopf. Es fließt jedoch nicht wie üblich. Man kann es auch in etwas legen. Man kann es vergießen. Man kann etwas damit erarbeiten. Sogar opfern kann man es. Mit Herzblut kann man vieles machen. Alles ist mit Herzblut aber auch nicht möglich. Mit dem Herzblut ist es so eine Sache!

Das Herzblut strömt nicht durch den Körper. Es lässt sich nicht sehen. Es lässt sich nicht messen. Es ist auf ein konkretes Ziel gerichtet. Dieses kann ein Lebewesen oder eine Sache sein. Die Welt der Menschen ist voller Ströme an Herzblut. Diese Ströme bilden dichte Kanal-Werke. Sie können Raum und Zeit durchfließen. Sie können parallel laufen. Sie formieren sich auch zu wirren Gebilden. Niemand kann diese wirklich verstehen.

Das Herzblut einer Nachbarin sprudelt in deren Garten. Von der Gärtnerin zum Garten rauscht ständig ein Fluss. Der Garten steht sozusagen ganz unter Herzblut. Niemand sieht das Herzblut mit dem Auge. Dennoch waten Gäste knietief darin. Der Garten selbst ist gar nicht mehr wahrnehmbar. Für die Nachbarin ist das Herzblut lebendig wie Quecksilber. Für ihre Gäste ist es eine zähe Masse. Da muss man durch!

Ganz ähnlich verhält es sich mit dem Herzblut eines Freundes. Das seine strömt alten Autos zu. Der Freund zieht Oldtimer damit an sich. Es werden immer mehr. Eine Sammlung ist entstanden. Der Freund produziert eine Menge Herzblut. Es sprudelt wie eine Ölquelle. Fast könnten die Autos damit fahren.

Mein Herzblut fließt in aktuelle Kunst. Kunstwerke können lebendig werden durch mein Herzblut. Sie bekommen eine eigene Aura. Diese Aura kann mich blenden. Manchmal muss ich von hinten auf die Kunstwerke sehen. Sonst werde ich blind.

Das Herzblut wirft viele Fragen auf. Was ist genau damit gemeint? Können auch Tiere Herzblut fließen lassen? Wo im Körper wird es produziert? Welchem Zweck dient es? Kann es versiegen? Welche Farbe hat es? Fließt es auch durch den Kosmos? Welche Geschwindigkeit hat es? Kann es verseucht sein? Ist es gefährlich? Kann man es konservieren? Gibt es auch ein virtuelles Herzblut? Über die Antworten wird gestritten. Jeder Mensch sieht das anders. Menschen ohne Herzblut können gar nicht darüber sprechen. Sie sind ohnedies wie tot. Erst das Herzblut macht uns richtig lebendig. Menschen ohne Herzblut sind arme Schweine. Doch wehe man hat zu viel davon! Das ist schlimm! Man kann selbst darunter leiden. Vor allem wird das für andere zum Problem. Fremdes Herzblut lauert überall. In richtigen Dosen kann Herzblut beglücken. In zu viel Herzblut anderer kann man ersaufen. Man kann fremde Herzblutmeere überleben. Aber man muss herzblutdicht sein. Nicht jeder ist das.

Aus Herzblut sind große Werke entstanden. Ohne Herzblut gäbe es keine Kultur. Die Entwicklung der Menschheit stände still ohne Herzblut. Gut ist Herzblut nur in Verbindung mit Verstand. Herzblut kann den Verstand betäuben. In diesem Falle ist größte Vorsicht geboten. Verstandbetäubte Herzblütler können das Allerschlimmste bewirken. Eine Herzblutpolizei muss her! Herzblut kann nicht regellos fließen. Herzblutgesetze müssen her! Andernfalls könnte Herzblut zum Ende der Geschichte führen.

by LitterART © 2011